Erste Hilfe bei Kreditkündigung

Erste Hilfe bei Kreditkündigung

Offene Kredit- und Zinszahlungen ohne vorherige Bankabsprache oder eine neue Geschäftspolitik der Bank führen in den meisten Fällen zur Androhung einer Kreditkündigung. Was Sie als Unternehmer tun können, um eine Kündigung zu vermeiden und wie Sie sich gegen eine Kreditkündigung wehren können, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Wenn Ihnen eine Kreditkündigung von der Bank angedroht wird, ist schnelles Handeln gefordert. Zunächst sollten Sie mit der Bank ein persönliches Gespräch suchen und mit folgender Strategietabelle versuchen, dass die Bank ihre Entscheidung überdenkt. Anschließend sollten Sie sich nach anderen Kreditgebern umschauen, denn solange die Bank Ihnen den Kredit nicht gekündigt hat ist es viel einfacher einen neuen Kreditgeber zu finden.

Rechtsgrundlage

Die Gründe für eine Kreditkündigung sind in der Regel im § 19 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Banken verankert. Dennoch sollten Sie über einen Anwalt oder Kreditsachverständigen (www.svv.ihk.de) prüfen, ob eine Kreditkündigung in Ihrem Fall zulässig ist. Auch Gerichte erklären Kreditkündigungen von Banken für unwirksam.

Geänderte Kreditpolitik

Ein Versuch, sich von unlukrativen Kunden zu trennen, ist die geänderte Geschäftspolitik der Bank. Meinst passen jedoch nach einer individuellen Prüfung der Kündigung die aufgeführten Gründe nicht zum Einzelfall. Aber auch wenn die Gründe nachvollziehbar von der Bank dargestellt sind, begründet das oft keine Kündigung. Ihren Einzelfall sollten Sie jedoch immer von einem Experten prüfen lassen.

  • Kündigung ausgeschlossen bei bekannten Umständen, die der Bank beim Vertragsabschluss bekannt waren (Urteil: BGH, Az. XI ZR 236/01).
  • Kündigung wirkungslos bei Verstoß gegen Treu und Glauben, wenn Zins und Tilgung ordentlich bezahlt werden und Sicherheiten ausreichend sind (Urteil: Kammergericht Berlin, Az. 16 U 113/03)
  • Kündigung zur Unzeit, die Bank darf einen aktiven Sanierungsversuch mit Gläubigern nicht behindern, sonst riskiert sie Schadenersatzforderungen des Kunden.
  • Kreditwürdigkeit wieder herstellen. Es lohnt sich immer einen Versuch zu starten, um die eigene Kreditwürdigkeit wieder herzustellen. Unterstützung bekommen Sie dabei von der KfW-Bank über die IHK (www.unternehmenssicherungs-beratung.de) oder bei einem Kreditmediator (www.kreditmediator-deutschland.de).

 

Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, teilen Sie ihn doch einfach mit Ihren Geschäftspartnern. Ich freue mich außerdem über Ihre Meinung und Kommentare. 

Autor: Marek Schwiesau

E-Mail: info@dieberatungsmanufaktur.de

 

No Comments

Post A Comment